Experte für grünen Wandel - Bild 1

Michal Kurtyka Experte für grünen Wandel

Der polnische Politiker und Ökonom setzt sich für den industriellen Wandel ein, um die Klimaziele nachhaltig umzusetzen.

Als amtierender Staatssekretär im Umweltministerium war Michal Kurtyka der Kopf des 24. UN-Klimagipfels 2018 in Polen, der COP24. Er wirkte an dem erfreulichen Ergebnis mit, dass endlich die Voraussetzungen für eine praktische Umsetzung der Beschlüsse des Pariser Abkommens geschaffen wurden. Darüber hinaus erfuhren drei weitere wichtige politische Erklärungen zur Solidarität und zum gerechten Übergang, zur Elektromobilität sowie zum Waldschutz internationale Unterstützung. Michal Kurtyka wurde der erste Minister des neu gegründeten Klimaministeriums. Sein Ressort wurde inzwischen erweitert und heißt jetzt Ministerium für Klima und Umwelt Polens - eine für seinen bewegten beruflichen Werdegang charakteristische Entwicklung.

Vor seiner einflussreichen Position im 24. UN-Klimagipfel war Kurtyka selbst in seinem Heimatland Polen nur wenigen bekannt. Der Staatssekretär ist promovierter Ökonom. Er studierte an einer französischen Elite-Universität und war einst maßgeblich an den Verhandlungen zum EU-Beitritt Polens beteiligt.

Seine politische Laufbahn begann 1998 im Büro des Ausschusses für Europäische Integration unter der Leitung von Minister Jan Kułakowski. Als Führung des Analyseteams für den Beitritt Polens zur Europäischen Union war er außerdem für die Ressorts Energie und Verkehr zuständig. Die Überwachung des staatlichen Einflusses auf die größten polnischen Öl- und Gasunternehmen wie PGNiG, Lotos und Orlen wurde ihm im Verlauf ebenfalls anvertraut.

An der Europäischen Universität für Arbeit sowie der Dubliner Stiftung war Michal Kurtyka ein gefragter Förderer der europäischen Zusammenarbeit im Bereich des industriellen Wandels und der Anpassung der europäischen Industrie an die Herausforderungen der Globalisierung. Michal Kurtyka ist Verfasser des polnischen Regierungsprogramms zur Entwicklung der Elektromobilität. In dem 2013 – 2015 gemeinsam mit Professor Leszek Jesień verfassten Buch „New Electricity and New Cars“ stellt er das Konzept des Programms vor.

Michal Kurtykas spricht fließend Englisch und Französisch. Den täglichen Weg zu seinem Büro im polnischen Energieministerium legt Kurtyka mit dem Fahrrad zurück.

Michal Kurtykas Vortragsthemen

  • Der Übergang zu einer Netto-Null-Gesellschaft bis Mitte des Jahrhunderts: Ist das möglich und unter welchen Bedingungen?
  • Von der Strategie zum Handeln: eine industrielle Erfolgsgeschichte der E-Mobilität
  • Der Klimagipfel und darüber hinaus: zunehmend komplexe internationale Diplomatie
  • Der Übergang zur ökologischen Zivilisation im XXI. Jahrhundert: Chancen und Erfolgsbedingungen
  • Die Zukunft ist grün: Grüne Technologie für Unternehmen rentabel machen

 

Weitere Speaker finden Sie hier.


Vortragsthemen
 Weltgeschehen
 Gesellschaft
 Digitalisierung/Technik
 Wirtschaft