Cafe Moskau

Cafe Moskau

Cafe Moskau

Nach mehrjähriger Bauzeit wurde das Cafe Moskau im Januar 1961 an der heutigen Karl-Marx-Allee eröffnet. Es bildete das Zentrum des ersten sozialistischen Wohnkomplexes und stand für die Brüderlichkeit von DDR und Sowjetunion.


In den Jahren bis zur Wende diente der Prestigebau unterschiedlichen Zwecken, er war mit seinem Tanzcafe und der Nachtbar zum einen ein beliebter Treffpunkt, andererseits wurden hier aber auch Schwarzmarktaktivitäten und Spionagearbeiten durchgeführt. Von 1982 - 1987 erfolgte ein Umbau, der den Stil der 60er Jahre gegen die wieder modern gewordenen Fifties eintauschte und vor allem im Innern eine komplette Umstrukturierung nach sich zog. Im Jahre 2007 bekam die Location im Rahmen einer Sanierung schließlich ihr ursprüngliches „Gesicht“ zurück, die Fassade wurde sogar mit dem „Bundespreis für Handwerk der Denkmalpflege“ ausgezeichnet.


Seit 1989 steht das Cafe Moskau unter Denkmalschutz und wird, seit 2013 unter neuer Führung, mittlerweile unter anderem für erfolgreiche Events mit bis zu 2.400 Personen vermietet. Dafür gibt es auf zwei Etagen eine rund 2.600 m² große Fläche und elf Veranstaltungsräume mit modernster Infrastruktur.

Insgesamt werden folgende Locations als Setting für diverse Anlässe angeboten

Cafe Moskau

Auf einer Fläche von gut 2.600 m² und zwei Etagen haben Sie im Cafe Moskau alle Möglichkeiten, ein besonderes Event-Highlight zu kreieren. Die beiden Herzstücke Saal Almaty im Erdgeschoss und Saal Moskau eine Etage höher eignen sich für diverse Veranstaltungsformate und die weiteren Räume im Haus stehen ihnen in nichts nach. Größte Flexibilität, mobile Trennwände in fast allen Räumlichkeiten und eine moderne Technik sorgen für variable Gestaltungsoptionen. Ausgesprochen beliebt ist zudem der herrliche Rosengarten.

Salon Babette

Die „kleine Schwester“ vom Cafe Moskau ist der Salon Babette in der bekannten Karl-Marx-Allee. Er ist wahlweise einzeln oder im Verbund buchbar. Früher befand sich innerhalb des denkmalgeschützten Kubus aus den 60er Jahren ein Kosmetiksalon, mittlerweile gehen hier unterschiedlichste Events über die Veranstaltungsbühne. Bis zu 60 Personen können Sie beispielsweise im Rahmen von Präsentationen oder Pressekonferenzen begleiten. Auf zwei Etagen stehen mehrere Veranstaltungsräume zur Verfügung.

Umspannwerk Alexanderplatz

Direkt an einem der berühmtesten und aufregendsten Orte Berlins empfängt Sie das Umspannwerk Alexanderplatz. Im Jahre 1960 errichtet, versorgte das Gebäude zunächst den östlichen Teil der Stadt mit Strom, von 2012 bis 2013 wurde es schließlich in eine außergewöhnliche Eventlocation umfunktioniert. Nach einem aufwändigen Umbau erstrahlen die Gegebenheiten zwar in einem neuen Design, der Industriecharme wurde allerdings bewusst erhalten. Auf vier Etagen bekommen Ihre Events hier einen unvergesslichen Rahmen.