Beispiel Titel

Auf Plastik können Sie getrost verzichten! Umweltschutz ist Trumpf! Nachhaltigkeit bei Meetings und Events sehr wichtig

Brüssel/Berlin, 19. Dezember 2018 - 

Wer serviert denn noch Plastik-Strohhalme? Die Zeit der Wegwerfartikel ist vorbei. Einweg-Plastik wird in der EU ohnehin verboten, ab 2021. Doch schon heute kann man Flagge zeigen in Sachen Umweltschutz. Denn: Nachhaltigkeit ist Trumpf! Ihre Gäste fragen nach!

Just unter Millennials ist verantwortungsbewusster Konsum schwer angesagt. So werden Markenproduzenten, Hotels und auch der eigene Arbeitgeber kritisch in puncto Nachhaltigkeitsstrategie hinterfragt. 

Nachhaltigkeit ist für 35 Prozent der Deutschen ein sehr wichtiger Faktor bei der Hotelwahl, ergab eine Umfrage von Scandic Hotels. Das ist das Ergebnis einer bevölkerungsrepräsentativen Studie, die im September 2018 im Auftrag der Scandic-Hotelgruppe durchgeführt wurde. Vor allem jüngere Bundesbürger legen auf das Thema großen Wert. So sagen 40 Prozent der Befragten im Alter von 18 bis 34 Jahren, dass sie bei Hotels stark auf Nachhaltigkeit achten. Der neue Stellenwert von Nachhaltigkeit macht sich auch bei der Nachfrage nach Infrastruktur bemerkbar. So wünschen sich immerhin zwölf Prozent der Deutschen von Hotels eine Ladestation für Elektrofahrzeuge. Je jünger, desto nachhaltiger und desto mehr Interesse an Elektro-Ladeinfrastruktur: Während 21 Prozent der 18- bis 34-Jährigen darauf Wert legen, ist eine Ladestation nur für vier Prozent der über 65-Jährigen wichtig. Da viele Hotelgäste gerne mit dem eigenen Auto an- und abreisen, legen außerdem sechs von zehn Deutschen Wert darauf, dass ausreichend Parkplätze direkt am Hotel vorhanden sind.

Einwegplastik im Handgepäck vermeiden

Viel Verpackung mit wenig Inhalt begleitet uns in den Urlaub. Auf Reisen greifen wir häufig zu Pflegeprodukten in Reisegrößen für das Handgepäck. Die praktischen Verpackungseinheiten haben allerdings einen Haken: Es sind Wegwerfprodukte, die viele nach dem Gebrauch in der Regel im Urlaubsland entsorgen. Hier ein paar Tipps, wie wir Plastik im Handgepäck umgehen können (https://www.presseportal.de/pm/53186/4146994).

Reisen nur mit Handgepäck werden angesichts der steigenden Zusatzkosten für die Gepäckaufgabe immer attraktiver. Der "Münchner Merkur" berichtete im Sommer 2018, dass bei Ryanair bereits über 80 Prozent der Passagiere nur mit Handgepäck verreisen. Bei Easyjet soll es jeder Zweite sein. Ein paar einfache Maßnahmen helfen, bei Pflegeprodukten im Handgepäck den Plastikmüll zu reduzieren:

  • Mehrweg statt Einweg: In nachfüllbaren Fläschchen lassen sich Shampoo, Duschgel und Co von daheim mitbringen. Zwar sind viele von den Fläschchen auch aus Kunststoff, aber wiederverwertbar.
  • Fest statt flüssig: Mit der guten alten Seife kommt man ganz ohne Plastik aus. In festem Zustand gibt es sogar Shampoo, Rasierschaum und Zahnpasta.
  • Papier statt Plastik: Nach Möglichkeit plastikfreie Papierverpackungen verwenden.
  • Übrigens: Manche Pflegesubstanzen enthalten selbst Mikroplastik. Um das zu vermeiden, lohnt ein Blick auf die Inhaltsstoffe. Leider verbergen sich die Plastikzusätze häufig hinter chemischen Bezeichnungen. Es gibt einige Smartphone-Apps, die dabei helfen, Mikroplastik in Kosmetikartikeln zu identifizieren.

(Foto: Alltours/halm.co)

Kostenfreie Locationempfehlung für Ihren Event
Mietmöbel und Eventausstattung für Ihre Veranstaltung
Mietmöbel und Eventausstattung für Ihre Veranstaltung